TASE

Esplanade TASE, Lyon, FR

Esplanade TASE, Lyon, FR

Entwicklung des öffentlichen Freiaums auf dem Gelände der ehemaligen Textilfabrik

Der partielle Abriss der ehemaligen Seidenfabrik TASE in Vauxl-en-Velin hat Platz geschaffen für neue Entwicklungen.
Angeregt durch eine Bürgerinitiative wurden die so entstandenen Flächen nicht bebaut, sondern in langjähriger enger Zusammenarbeit mit den Bürgern zu einem öffentlichen Freiraum und Park entwickelt.
Der neu entstandene Freiraum liegt zwischen den bestehenden Werksiedlungen, einem neu entstehenden Stadtquartier und multimodalen Verkehrsknotenpunkt.
Aufgabe war es, sowohl die Geschichte des Ortes weiterleben zu lassen, als auch eine grüne Oase inmitten sehr dichter Neubaugebiete zu schaffen, die zu unterschiedlichen Sport- und Freizeitaktivitäten einlädt.
Der bestehende Wasserturm und die denkmalgeschützte Fabrikfassade zeugen von der Geschichte des Ortes, werden in den entstehenden Freiraum integriert und von ihm in Szene gesetzt.
Es entsteht eine großzügige Promenade unter einem Baumdach aus fiederblättrigen Baumarten das an das ehemalige Sheddach erinnert, die Grundmatrix der Pflanzungen wird aus dem Webmustern der Seidenherstellung abgeleitet. Die Material- und Farbauswahl lehnt sich an das industrielle Erbe an.
Die Pflanzungen aus Sträuchern, Mehrstämmern, Stauden und Ansaaten strukturieren den Raum und bilden einen Übergang zu den angrenzenden Wohnbebauungen.
Der zentrale Freiraum wird freigehalten und lädt zum Flanieren ein, mobile Sitzskulpturen lassen sich je nach Nutzung des Raumes positionieren.
Wechselnde Spiel- und Erholungsräume säumen die Promenade und enden am zentralen Platz mit Fontänen der Erfrischung und hohen Spielwert bringt.

Planung: 2016 – 2018, im Bau seit 2019
Vorbereitung und Durchführung mehrerer Bürgerwokshops ab 2016
Team: Latz + Partner mit MRP Paysage, EGIS (Ingenieure), Marc Aurel (Beleuchtungsplanung), Milieu Studio (Umweltingenieur), Arènes (Bürgerbeteiligung)
Auftraggeber: Métropole de Lyon /Stadt Vauxl-en-Velin
Fläche: 2,8 Hektar

<<