Diese Seite wurde noch nicht übersetzt. ×

LUXP

Porte de l'Europe, Europastadt Luxemburg, Plateau de Kirchberg, LU

Porte de l'Europe, Europastadt Luxemburg, Plateau de Kirchberg, LU

Mit dem "Tor" zur Europastadt wird der Umbau der Stadtautobahn zum innerstädtischen Boulevard, der Avenue John F. Kennedy, vollendet.

Die Porte de l’Europe schließt an den dritten Bauabschnitt “Bricherhof” an und endet an der Talbrücke zur Stadt Luxembourg. Der Straßenraum wird hier Teil eines großen zusammenhängenden Freiraums, in den auch zwei Ingenieurbauwerke – eine Trafostation und ein Regenwasserretentionsbecken – integriert sind. Die noch im Bricherhof parallel laufenden Baumreihen der Avenue lösen sich an der Porte zu frei verteilten Baumstellungen auf, die im Norden und im Süden in vorhandenen Wald übergehen. Lange durchlaufende Mauern, Böschungen, Rampen und Treppen spiegeln erkennbar die Zäsur des bewaldeten Felsabhangs wieder.

Geplant ist, das im südlichen Waldstück liegende Museum für Moderne Kunst über einen Steg direkt an die Avenue und damit besser an die Stadt anzubinden

Planung und Realisierung: 2008 – 2017
Auftraggeber: Fonds d’Urbanisation et d’Aménagement du Plateau de Kirchberg
Gesamtfläche: 3,3 Hektar

<<