MELS

Fußgängerzone Melsungen, DE

Fußgängerzone Melsungen, DE

Neugestaltung zentraler innerstädtischer Bereiche der mittelalterlichen Stadt

Die restaurierten historischen Fassaden werden effektvoll beleuchtet und erhalten ein würdiges Pendant in der Fläche. Großzügige neue Beläge verändern das Straßenprofil und ordnen jedem einzelnen Gebäude seinen eigenen Raum zu: einenTeppich aus Platten vor den Eingängen, der die unterschiedlichen Geometrien mittelalterlicher Häuser reflektiert.

Aus großen alten Granitplatten wurde das hierfür bestimmte Material nach detaillierten Plänen oder Schablonen im Werk zugeschnitten und dann in genauer Anpassung an die individuelle Situation verlegt. Auch die Ausschnitte für Einbauten und Straßenmobiliar erfolgten im Werk, um Maschinenlärm im alltäglichen Betrieb auf ein Minimum zu reduzieren.

Die zentrale Fläche der Fußgängerzone hat einen Belag aus altem Großsteinpflaster und kann von Bus, Liefer- und Notfahrzeugen befahren werden. Das Oberflächenwasser sammelt sich in einer mit kleineren Steinen gepflasterten begehbaren Mulde exakt in der Mitte.

Planung und Realisierung: 1995 – 1997
1. Preis im Wettbewerb 1995
In Zusammenarbeit mit: HHS Architekten, Kassel *Bauleitung: Büro Latz-Riehl-Partner, Kassel
Auftraggeber: Stadt Melsungen
Fläche: 4.500 m²

<<