SPRE

Spreepark, Berlin, DE

Spreepark, Berlin, DE

Vom „Lost Place“ zum Park neuen Typs

Bereits im ausgehenden 19. Jahrhundert war der Plänterwald an der Spree beliebtes Ausflugsziel der Berliner Stadtbevölkerung. Seit 1969 zog der VEB Kulturpark als erster und einziger Freizeitpark der DDR zahlreiche Besucher an. Die Privatisierung 1991 war der Anfang vom Ende. 10 Jahre später standen Riesenrad und Fahrgeschäfte still, der Park verwilderte und verfiel.

Seit Juni 2016 erwachen der Plänterwald und seine wundersamen Bewohner aus dem Dornröschenschlaf. Die Grün Berlin GmbH und ein Team aus Landschaftsarchitekten und Architekten, Ingenieuren, Kunsthistorikern und Kuratoren, Tourismusplanern und Szenografen entwickeln die pittoreske Szenerie der historischen Anlage zu einem Kunst- und Kulturpark und wichtigen Baustein einer „grünen“ Stadtentwicklung.

Tradition, Dichte und Formensprache des einstigen Vergnügungsparks werden in einen spannenden Zusammenhang transformiert, Gewachsenes wird mit neuem Wachstum verbunden. Der kreative Prozess des Weiterbauens, ein Dialog mit Orten und Geschichten hat begonnen.

Rahmenplan 2016 – 2018
Planungsteam: LATZ+PARTNER (lead) | Riehl Bauermann | Project M | LOMA | Bollinger + Grohmann | Florian Matzner | chezweitz
Auftraggeber: Grün Berlin GmbH
>> https://gruen-berlin.de/spreepark
Fläche: ca. 23 Hektar

<<